Peterl

Neues

Mittendrin-die Sendung

Peter Lustig MittendrinMittendrin-Löwenzahn Ableger

Deutsche Erstaustrahlung: 07.01.1989 16:15 Uhr  ZDF

Folgenanzahl: 41

Moderatoren: Peter Lustig (1-33) & Anja Franke (33-41)

Drehbuchautoren:

Burghard Mönter

Peter Lustig

Brunhilde Marquardt-Mau

Renate Marel

Helmut Geiser

Regisseure:

Wolfgang Lünenschloß

Wolfgang Teichert

  • Hans-Henning Borgelt

Kamera:

  • Klaus Gensel
  • Günter Handwerker
  • Michael Heiter
  • Hartmut Idler
  • Oliver Jacob
  • Dieter Vervuurt
  • Bodo Schwerin
  • Michael Wiesweg
  • Andreas Haußmann
  • Gert Stallmann
  • Reinhold Vorschneider

Ton:

  • Jochen Hergersberg
  • Peter Henrici
  • Klaus Schlicksupp
  • Roland Winke
  • Wolfgang Hilleke
  • Ian Wright

Schnitt:

  • Nadja Becht
  • Jutta Busch-Tomala

Dokumentationen:

  • Jochen M.CerhakPeter Lustig Mittendrin Bild 2
  • Imogen Schmidt
  • Manfred Mohl
  • Harald Schleicher

Idee/Konzept:

Produktionsleitung:

  • Jürgen von Kornatzki

Produziert von Studio TV Film & Filmstudio Kurt Pit Müller

B.Mönter und Peter Lustig




Spezial Sendung:  Ein Wurm macht Schule (Matthias Film, 1994, 25 Minuten)

Als VHS erschienen : Ja, aber nicht mehr im Handel erhältlich!!

Peter Lustig besucht die Schule in Merdingen, einem Dorf in der Nähe von Freiburg, und entdeckt dabei folgendes: Mit Carlo, dem Regenwurm im Klassenzimmer, fing alles an. Heute bleiben die Mülleimer in der Schule leer und auch im Dorf hat sich einiges geändert.

Die Schüler bringen keine aufwendigen Einwegprodukte als Pausenbrot mehr mit; die Benutzung von Filzstiften und umweltfreundlichen Produkten ist schon lange kein Thema mehr. Alle Möglichkeiten, Müll zu vermeiden, werden genutzt. Und die Eltern werden in den Prozess mit einbezogen.

Die Schule hat erkannt, dass Umweltschutz bedeutet, zu handeln und nicht nur darüber zu reden


Peter Lustig Mittendrin Bild 4Peter Lustig Mittendrin Bild 4Peter Lustig Mittendrin Bild 6

Bilder (c) ZDF

 

 

Pusteblume

pusteblume vhs coverPusteblume

Produziert von: F.I.B.(Film für Information und Bildung) München / Dr.Werner Lütje

Moderator: Peter Lustig

Idee und Entwicklung: Anne Voss

Regie: Claus Landsittel

Es wurden für die "Trick Geschichten" u.a.Werke von::  Stefan Lemke  & Marie-Luise Pricken und von Barbara Bartos Höppner verwendet.

Produzierte Folgen: 22, davon sind nur 20 gesendet worden, 2 sind nur auf Video erschienen.

 

 

 

 

Anfang der 1970er -Kinderfernsehen gibt es nicht wirklich!

 
pusteblume Heute  gibt es  im Bereich Kinderfernsehen ganze Sender die fast rund um die Uhr Material auf die Kleinen und größeren ablassen.Anfang der 70er gab es noch nicht mal das Wort Kinderfernsehen!.So richtig traute sch kaum einer an dieses Thema es gab nur wenig Sendungen direkt für Kinder wie zum Beispiel:Lach- und Sach-Geschichten(Heute bekannt unter dem Namen:Die Sendung mit der Maus) und zum anderen die Sesamstraße.

Die Sendungen zum Thema Kinder und Bildung waren mehr als Langweillig und arbeiteten immer nach dem selben Prinzip: ein Lehrertyp teilte den Zuschauern mit, was richtig oder falsch ist. Da wollte das ZDF was Neues wagen. Es sollte eine Kindersendung sein, bei der die Kinder etwas lernen sollten aber ohne den erhobenen Zeigefinger eines Lehrers.

Das ZDF wagt  es-Pusteblume wächst

So wurde Anne Voss beauftragt sich ein Konzept für die neuartige Sendung zu Überlegen und das tat sie und legte so den Grundstein für eine Erfolgreiche Kindersendung.Später übernahm Gabriele Röthemeyer die Aufgaben von Frau Voss.Die Filmfirma F.I.B.in München wurde beauftragt, die Sendung zu produzieren. Als Moderator gewann man einen jungen Mann, der bis dato für den Bayerischen Rundfunk und für den WDR Erfolgreich tätig war - Peter Lustig

Doch die Erscheinung von Herrn Lustig gefiel Dr.Lütjen, dem Chef der FIB,nicht.Ein Mann mit Halbglatze geht ja gar nicht im Deutschen Fernsehen, so hies es. Peter Lustig sollte sich eine Perücke kaufen, jedoch lehnte Peter das entschieden ab und blieb hartnäckig und erfolgreich.

pu292_2.jpgAls Regisseur wurde Claus Landsittel engagiert, mit dem sich Peter bestens verstand. Jedoch gab es einige Probleme, denn es existierten keine fertigen Drehbücher. Auch sonst erwies sich der Dreh doch als recht zäh, weil die F.I.B. eine andere Auffassung von der Umsetzung hatte als Herr Landsittel, das Team und das ZDF.

Erfolg für das Unkraut

Aber Pusteblume  und Peter gingen auf Sendung und das mit Erfolg.Die Mischung aus Spielhandlung und Wissensvermittlung war zur damaligen Zeit  einzigartig.Anders als bei den Lach und Sachgeschichten ,die damals zwar Zeigten wie was Hergestellt wird, das aber noch ohne jeglichen Kommentar so wie man es heute kennt!, konnte man bei Pusteblume  Peter bei seinen Entdeckungen begleiten und lernte ganz nebenbei etwas. Gedreht wurde in Bayern und für die Innenaufnahmen in Peters Haus ging man in ein Studio in München.

Die Arbeiten gingen erfogreich in die 2. Staffel.

Pusteblume hat Ausgeblüht- Probleme mit der Produktionsfirma bringen das Ende

Leider besserte sich die Stimmung am Set nicht, Peter überlegte aufzuhören und auch das ZDF war mit der Zusammenarbeit mit der F.I.B. nicht zufrieden.Da Herr Lütje,so Peter, die letzten zwei Folgen eigenständig nach Freigabe und Sichtung der Verantwortlichen vom ZDf umschnitt war das mass voll und das ZDF beendete die Zusammenarbeit

So wurden nur 20 der 22 produzierten Folgen von Pusteblume gesendet. Das ZDF wollte an dem eingespielten Team festhalten, jedoch mit einer neuen Produktionsfirma weiter machen aber es gab da noch ein großes Problem.

Peter war noch bei der F.I.B. angestellt und sollte kündigen,  was er auch tat. Ein daraufhin angedrohter Gerichtsprozess wegen Ausfall und Entschädigung von Seiten der F.I.B. gegen Peter wurde vom ZDF geklärt. Wer nun genau die Rechte an den Folgen hält, ist mir noch unbekannt informationen dazu sind nicht zu bekommen auch eine Anfrage an Herrn Lütje verlief ohne Antwort.Die 20 Folgen von Pusteblume der 1 & 2 Staffel liefen nur noch einmal im ZDF und wurden bis Heute nie wieder gesendet.

*Informationen stammen  u.a.: aus persönlich geführte Gesprächen und Email Interviews mit Peter Lustig und auch Anne Voss sowie Gabriele Röthemeyer

-Webmaster Sascha

Episoden Übersicht:

Weitere Informationen findest du in unserer Episodenführer Klick Hier

Staffel 1:

1. Ich sehe was, was du nicht siehst (Peter schaut genau) (ID=276)
2. Wie kleine Tiere groß werden (Peter und der Siebenschläfer) (ID=277)
3. Geschichten von Fliegzeugen (Peter geht in die Luft) (ID=278)
4. Ausgerechnet Kürbis (Peter und der Riesenkürbis) (ID=279)
5. Ein Dach über dem Kopf (Peter schaut beim Hausbau zu) (ID=280)
6. Alles im Eimer (Peter und der Müll) (ID=281)
7. Ein Schwein im Schaukelstuhl (Peter auf dem Bauernhof) (ID=282)
8. Spuren im Wald (Peter auf Spurensuche) (ID=283)
9. Straßengeschichten (Peter in der großen Stadt) (ID=284)
10. Unter uns ist was los (Peter als Maulwurf) (ID=285)
11. Nasse Geschichten (Peter geht dem Wasser nach) (ID=286)
12. Geschichten vom Meer (Peter auf Seesternjagd) (ID=287)
13. Nixen brauchen keine Schnorchel (Peter geht auf Tauchstation) (ID=288)
[Staffel 02]
14. Peter ist kein Schneemann (Peters Wintererlebnisse) (ID=289)
15. Peter kommt auf den Hund (Peter bekommt einen Hund) (ID=290)
16. Von kleinen Brötchen und Riesenbroten (Peter lernt Brot backen) (ID=291)
17. Peter kommt ins Schwitzen (Peter trickst mit Sonnenstrahlen) (ID=292)
18. Ein Hund im Krankenbett (Peters Hund ist krank) (ID=293)
19. Eine Schiffsreise wider Willen (Peters unfreiwillige Flußfahrt) (ID=294)
20. Geschichten von der Eisenbahn (Peter reist mit dem Zug) (ID=295)
21. Peter stürmt den Gipfel (ID=296)
22. Peter und das Seehundbaby (ID=297)
 

Pusteblume Drehorte:

Das Pusteblume HausGedreht wurde in München und Umgebung. Das Haus worin Peter in der Sendung wohnt wurde nur für Aussenaufnahmen genutzt. Alle Innenaufnahmen entstandenin einem Filmstudio. Wir haben vor einigen Jahren nach demHaus gesucht und nach einer Telefon Aktion es auch gefunden.Es steht Heute noch und sogar die Besitzerin war seit dem Dreh damals die selbe! Leider  scheint die  Dame nunnicht mehr dort zu wohnen da unseren regelmässigen  Grußkarten (zu den Feiertagen) nun zurück kommen Empfänger unbekannt.

 

 

  • Hier könnt ihr euch Aktuelle Bilder vom Pusteblume Haus anschauen.
  • Für eine Folge wurde beim Leuchtturm Hörnum gedrteht. Hier findest du Informationen dazu
  • Bei der Bahn Folge startet Peter seine Reise  in Prien am Chiemsee Hier findest du Informationen zum Drehort.
  •  

Auf Video /DVD erhältlich:

Video: jein (nur über Bildungseinrichtungen)  

DVD: nur eine Folge. Die Folge Geschichten von der Eisenbahn wurde als Deutsche Bahn Werbevideo benutzt und eine Firma hat sich wohl die Rechte gesichert und die eine Folge auf DVD  herausgebracht.

 

Wolpertinger Wochenschau

Die Wolpertinger Wochenschau

Wolpertinger WochenschauVor Pusteblume und Peter und Atze gab es im Bayrischen Fernsehen eine Kindersendung mit dem Namen Wolpertinger Wochenschau.
 
Von dieser seltsamen Sendung, die wöchentlich ausgestrahlt wurde, ist wenig bekannt. Es war eine Mischung aus Moderation, Zeichentrickfolgen und Slapstick-Beiträgen. Moderiert wurde diese doch recht seltsame Sendung von niemanden anderem als Peter Lustig.
 
Titel: Wolpertinger Wochenschau
Genre: Satire
Produziert von: K.Freynik
Produziert für: Bayrischen Rundfunk
Produktions Zeit: vermutlich 1974/75
Folgen: 6
  • Die erste lief am 31.03.1976.
  • Teil 2: 21.04.1976;
  • Teil 3: 28.07.1976;
  • Teil 4: 13.10.1976;
  • Teil 5: 03.11.1976
  • Teil 6: 29.12.1976
 
Peter Lustig führte als Gastgeber durch diese lustig/verrückte Wochenschau, in der es neben Nonsensnachrichten und Peters Bastelstunde auch 3 Wolpertinger gab. Das waren 3 Darsteller, die in verschiedenen Sketchen und Beiträgen die seltsamsten Figuren darstellten.
 

 
Wolpertinger Darsteller:
 
Henry van Lyk
lyk
Nach ersten Theaterengagements in Hannover, München, Wien und Zürich konzentrierte er sich auf die Arbeit vor der Kamera. So wurde er durch zahlreiche Film- und TV-Produktionen bekannt.
In den 60er und 70er Jahren drehte der Wahlmünchner Kinofilme mit Werner Herzog, Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta. Bis heute ist er oft als Bösewicht u.a. in Krimireihen von "Der Alte" über "Tatort" bis "Ein Fall für Zwei" vertreten. Zu van Lycks aktuellen Erfolgen zählt u.a. von 1994 bis 2004 die Rolle des Staatsanwalts in der RTL-Serie "Im Namen des Gesetzes". Auch in den Erfolgsserien "In aller Freundschaft" & "Ein Schloss am Wörtersee"spielte er mit.


 
Dieter Kursawe
kursawe
* November 1934 in Berlin; † 18. März 1996 in Berlin
Er war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Synchronsprecher. Dieter Kursawe begann in der evangelischen Studentengemeinde der TU Berlin damit, Kabarettprogramm zu schreiben. Aus der Studentengruppe entwickelte sich 1958 das Kabarett Die Sieben Schaben, das mit seinen politischen Programmen auch in anderen Städten gastierte. Kursawe agierte dabei als Autor, Regisseur und Darsteller.
1964 löste sich die Truppe auf und er stieß zusammen mit Joachim Kemmer und Käte Jaenicke
zu den vier Jahre zuvor von Dieter Hallervorden und Wilfried Herbst gegründeten Wühlmäusen. Als es im Folgejahr zu einer politisch motivierten Spaltung des Kabaretts kam, verließ neben Alexander Welbat auch Dieter Kursawe Die Wühlmäuse.
 
Am 24.Oktober 1965 eröffnete er gemeinsam mit Welbat, dessen Ehefrau Siegrid Hackenberg, Doris Bierett sowie dem Autor Volker Ludwig im Theater Tangente in Berlin das Reichskabarett, dem er bis zu dessen Schließung 1971 verbunden blieb.
 
Ab 1967 übernahm Kursawe auch Rollen in Film und Fernsehen. Er spielte ebenso in Komödien wie Quartett im Bett (mit Ingo Insterburg), ambitionierten Fernsehfilmen wie Peter Wecks mehrteiligem Drama Durchreise, Kinder- und Jugendsendungen wie Löwenzahn, Siebenstein, Kinoproduktionen wie Andrzej Wajdas Eine Liebe in Deutschland, Krimis wie Killing Cars (mit Jürgen Prochnow und William Conrad) und zahlreiche Fernsehserien wie Liebling Kreuzberg und Auto Fritze.
 
Darüber hinaus war er umfangreich in der Synchronisation tätig, wobei er seine nasale und durch Lispeln verstellte Stimme oft Zeichentrickfiguren wie dem Erpel Daffy Duck oder Averell Dalton (Lucky Luke) lieh. Zu den von Kursawe synchronisierten Schauspielern gehörten u. a. Robert Picardo (Total Recall) und Terry-Thomas (Happy Birthday, Harry).


 
Helga Anders
anders
*11.01.1948 in Innsbruck; † 30.03.1986 in München-Haar
Frau Anders wuchs in Ruhpolding und Bielefeld auf. Sie besuchte eine Ballettschule und trat schon mit acht Jahren in Leo Falls Operette Der fidele Bauer auf. Nach dem Umzug der Eltern an den Tegernsee wirkte Anders mit dreizehn Jahren an einer bayerischen Bauernbühne und bei der Kleinen Komödie in München mit.
 
Anders spielte als Vierzehnjährige in der ersten deutschen Fernsehverfilmung von Peter Pan 1962 die Rolle der "Wendy" (neben Michael Ande in der Titelrolle). Ihre erste Kinorolle spielte sie im selben Jahr neben Heinz Rühmann in dem Film Max der Taschendieb als "Helgi" Anders.
 
Weitere Film- und Fernsehproduktionen folgten, wie unter anderem die Rolle der Christa Buchner in der Familienserie Der Forellenhof oder die der Tochter Lore Scholz in der legendären Reihe Die Unverbesserlichen mit Inge Meysel und Joseph Offenbach, Die Powenzbande oder Der Trotzkopf. In der Zeichentrickserie Pinocchio sprach sie die Hauptrolle; in der Trickserie Nils Holgersson lieh sie Nils' kleinem Hamster "Krümel" ihre Stimme.
 
Auch in verschiedenen Hörspielproduktionen ist Helga Anders zu hören.
1967 heiratete Anders den Regisseur Roger Fritz, unter dessen Regie sie in mehreren Filmen die Hauptrolle übernimmt. Besonders bekannt wurde sie durch Mädchen, Mädchen (1967) in der Rolle der Angela. Die Dunkelhaarige mit dem Schmollmund galt bald als die "Lolita" in Filmen der 60er-Jahre.
 
Nach ihrer Scheidung führte Anders in München eine Theaterkneipe und machte in der Presse mehr Schlagzeilen mit ihrem Privatleben als mit der Schauspielerei. Sie verfiel dem Alkohol und Drogen, aber auch nach einer Entziehungskur kam sie nur noch zu kleineren Nebenrollen.
Helga Anders verstarb am 30. März 1986 mit nur 38 Jahren in München-Haar - offiziell wurde Herzversagen als Todesursache angegeben

 
und als Gast :
gast
Dietmar Schönherr (als Äpfelputzer)
Dann gab es noch die Figur des "Friemel Freundlich", der gern Erwachsenen half, jedoch endete die Hilfsaktion immer im Chaos für alle anderen! Auch Friemel wurde von Herrn Kursawe gespielt.
 
 
Produziert wurde die Sendung von : Sparta Film
Produzent war wie auch bei Peter und Atze :Karlheinz Freynik
Neben journalistischen Tätigkeiten als Filmkritiker absolvierte Karlheinz Freynik als Mitglied der Gruppe City Preachers (Gitarre, Mundharmonika, Saxophon) zahlreiche Auftritte. Seit 1968 ist er als Produzent und Drehbuch-Autor für Film und Fernsehen tätig. Unter seinen Arbeiten finden sich Drehbücher zu Filmen wie Wax (2000) und Panische Zeiten (1981) sowie für die Fernsehserie Zwei Münchner in Hamburg (ZDF, 1985-1989). Außerdem schrieb er Liedtexte u.a. für Marie Laforet, Udo Lindenberg, Gitte Haenning und Judy Winter sowie Bühnenstücke und Musicals. Sein "härtester Erfolg" war, wie er selbst sagt, das Erreichen des Titels "Deutscher Rudermeister" im Doppel-Zweier.
Wiederholung: Keine(?)
VHS / DVD ----
 
 
Tags: 

Peter und Atze

 

peter lustig in der SendungPeter und Atze

Lach und Sachgeschichten

Anfang der 70er fehlten dem WDR für die "Lach und Sachgeschichten" noch Lachgeschichten. So wurde Karl-Heinz Freynik engagiert, um eine witzige Reihe von kurzen Filmchen zu produzieren.

 

Der Hauptdarsteller

Peter Lustig, der vorher auch zusammen mit Herrn Freynik für den Bayrischen Rundfunk erfolgreich die erste Kinder-Comedysendung "die Wolpertinger Wochenschau" gemacht hatte,stand hier zum zweiten Mal als Hauptdarsteller vor der Kamera. Die Fixierung auf eine Hauptperson war dem WDR zwar zu dieser Zeit nicht so recht, aber Herr Freynik setzte sich durch.

Drehort:

Gedreht wurden alle Episoden wegen zu knappem Budget in Peters Haus in Berlin. Sparta Film, so der Name der Filmfirma von Herrn Freynik, reiste also mit einem Drehteam nach Berlin. Alle übernachteten in Peter Lustigs Haus, da das Geld nicht für eine Unterbringung aller Beteiligten reichte. So war es wie eine große Dreh-Familie.

peter und atze drehortDrehort Peter und Atze Heute

Atzes Stimme:

Die Geschichten drehten sich also um Peter und seinem Roboter Vogel Atze, der immer auf Peters Hut saß. Dieser Vogel wurde von Dieter Kursawe gesprochen. Nun war es so, dass kein Geld da war, um Atze später nach zu synchronisieren, also musste Herr Kursawe immer am Set sein und seinen Text live einsprechen. In der Folge durfte er aber nicht zu sehen sein, so kauerte er meist in einer winzigen Ecke und sprach seinen Text.

Erinnerungen vom Dreh:

In einer Episode sollte sich Atze mit einem Papagei unterhalten. Es wurde also ein Filmtier besorgt und dieses plapperte auch prima vor sich her. Nur wenn gefilmt wurde und Atze den Schnabel aufmachte, gab es immer ein leichtes knatterndes Geräusch und das stimmte den Papagei stumm. Kaum war die Kamera aus und Atze ruhig, plapperte der Papagei wieder los  :-)

Titel: Peter & Atze

Produziert von: K.Freynik

Folgen Anzahl: 3 Staffeln

Produziert für: WDR

Darsteller: Peter,u.a.

Atze Atze

Atze ist Peters selbst gebauter Vogel, der immer zu allem und jedem einem Kommentar hat.

In kurzen Folgen erleben Peter und Atze Dinge in ihrem Alltag:

Einmal bekommen sie einen Telefonanschluss gelegt. Atze kann sich nicht entscheiden, wohin die Telefonbuchse soll, so dass die Handwerker fast wahnsinnig werden. Schließlich ist das Telefon angeschlossen und Peter überlegt sich, was man nun damit machen könne ... einen Film ansehen geht nicht, bezahlen übers Telefon geht auch nicht, man kann nur damit telefonieren. Am Ende sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass sie kein Telefon brauchen. Peter baut einen automatischen Anrufbeantworter, der jeden Anrufer bittet, anstatt zu telefonieren lieber selbst vorbei zu kommen oder einen Brief zu schicken.

ScreenshotSzene aus einer Folge

 

 
Tags: